Inhalt  Kontakt   

 

Ganztagsschule

 

Nach oben
Lesen
Mathematik
Sachkunde
Musik
Sport
Schulfest
Veranstaltungen
Ruanda
Ganztagsschule

     

Die Ganztagsschule

Seit Beginn des Schuljahres 2005/2006 gibt es an der Michael-Thonet-Schule  eine Ganztagsschule in Angebotsform.

Der Unterricht am Vormittag bleibt unverändert. Das Angebot der Ganztagsschule erstreckt sich am Nachmittag auf die 4 Schwerpunkte: 

 

Unterrichtsbezogene Ergänzungen, 

Fördermaßnahmen für Schüler/innen mit Lernschwierigkeiten ebenso wie für leistungsstarke Kinder 

Projekte 

Freizeitgestaltung.  

 

Zu den beiden letztgenannten Punkten gibt es Angebote aus den Bereichen Musik, Bildende Kunst, Textiles Gestalten, Basteln, Medienerziehung, Tanz und Sport.  Außerdem sind einzelne Arbeitsgemeinschaften auch für solche Kinder geöffnet, die ansonsten nicht am Ganztagsangebot teilnehmen. Schulische und außerschulische Aktivitäten miteinander zu verbinden, ist ein wichtiger Bestandteil unseres Konzepts. Dazu gehören auch längere Erholungszeiten zwischen dem Vormittagsunterricht und dem Nachmittagsangebot.

 

     

 

Ein Team von engagierten Mitarbeiterinnen unterstützt das Kollegium bei den vielfältigen Aufgaben der Ganztagsschule. 

 

 

Aber zunächst gibt es - nach dem anstrengenden Vormittag - erst einmal etwas zu essen.

In der Mensa wird den Kindern gegen eine erschwingliche Kostenbeteiligung ein Mittagessen angeboten.

Der Geist ist demselben Gesetz unterworfen wie der Körper: Beide können sich nur durch beständige Nahrung erhalten.
Luc de Clapiers Vauvenargues

 

...und nun geht es aber los!

 

Im Mittelpunkt unserer Bemühung stehen die Hausaufgaben. Hier werden überschaubare Gruppen eingerichtet, die von je einem Lehrer/in und einer weiteren Betreuungsperson Unterstützung erhalten. Die Hausaufgaben und eine entsprechende Förderung bilden den Schwerpunkt des Nachmittags.

Ein kleines Lied. 
Wie geht´s nur an,
dass man so lieb es haben kann,
was liegt daran? Erzähle!
Es liegt darin ein wenig Klang,
ein wenig Wohllaut und Gesang
und eine ganze Seele.

Marie von Ebner-Eschenbach

Das Gestalten mit Papier, Pappe, Ton und textilen Materialien fördert  Kreativität und Fantasie. Der sachgerechte Umgang mit  dem jeweiligen Material wird erlernt und die Geschicklichkeit, die Handfertigkeit  trainiert.

Im Zusammenwirken von Vorstellungskraft, Geschicklichkeit,  sachgemäßer Materialverarbeitung und Ausdauer nehmen Ideen augenfällige Gestalt an.

Das älteste, echteste und schönste Organ der Musik, das Organ, dem unsere Musik allein ihr Dasein verdankt, ist die menschliche Stimme.
Richard Wagner 

Die musikalische Erziehung ist von höchster Bedeutung, weil Rhythmus und Harmonie am tiefsten in das Innere der Seele eindringen und sie am stärksten ergreifen, die schöne Form schon mit sich bringen und der Seele die Schönheit mitteilen. 
Platon

Ein wichtiges Anliegen unserer nachmittäglichen Zusammenarbeit mit den Schülern/innen ist auch, dass alle diese Kinder im Laufe ihrer Grundschulzeit einmal einen Computerkurs besuchen, in dem ihnen die Grundbegriffe der Textverarbeitung mit Word, Internetrecherchen etc. vermittelt werden. Gerade die Beschäftigung mit dem Medium Computer ist für die Zukunftsausrichtung von wohl unerlässlicher Bedeutung, daher werden auch zwei PC-Kurse angeboten.

Der Umgang mit dem Computer gehört wie das Lesen, Schreiben und Rechnen heute zu den selbstverständlichen Kulturtechniken.
Roman Herzog


Die Medienkompetenz als „vierte Kulturtechnik“ ist nicht von Konkurrenz, sondern vom Nebeneinander alter und neuer Medien geprägt, Lesekompetenz und Medienkompetenz sind keine Gegensätze.
 

Auch sportliches Spiel und Freude an der Bewegung gehören zur ganzheitlichen Förderung. 

 

Dankeschön für Ehrenamt in der Grundschule

Dez. 2016

Im Rahmen der Adventsfeier der Ganztagsschule Boppard wurden Frau Cron, Frau Kaub –Frau Gick und Frau Siegel fehlen auf dem Bild- für ihre langjährigen Dienste als ehrenamtliche Betreuerinnen für die Ganztagsschule Boppard geehrt.

Die Damen kümmern sich dort um die Kinder, welche bis 16.00 Uhr betreut werden, indem sie mit ihnen lesen oder bei den Hausaufgaben behilflich sind.

Zum Dankeschön für dieses Engagement wurde jeder der 4 Damen ein Buchgutschein durch den Förderverein der Michael-Thonet-Schule durch Frau Denkscherz überreicht. Sie hob hervor, wie wertvoll diese Art des menschlichen Miteinanders ist.

 

 

zum Seitenanfang